Aktualisierung zum Lkw-Stopp:
Der Prozess ist gewonnen!
Die Berufungszeit ist abgelaufen. Das Urteil ist gültig!

Drei Gründe fand das ukrainische Gericht gegen die verhängten 29 Strafen:
1. In Übereinstimmung mit der Verordnung Nr. 561/2006 hatte der Fahrer das Recht, den humanitären Hilfsgütertransport ohne Aufzeichnung der täglichen Arbeits- und Ruhezeiten zu führen.
2. Das Recht des Fahrers wurde verletzt – und zwar das Recht auf einen Dolmetscher.
3. Im Fall, der Fahrer hätte das Gesetz verletzt, wäre nur eine Strafe rechtens – nicht aber die Verhängung von 29 Strafen.
Jetzt erwarten wir die Rückzahlung der eingeforderten Strafe.

77 Monate kostenfreie Nutzung des PEMA-Zuges - Wir sagen DANKE!!!

110 Hilfsgütertransporte konnten wir mit dem PEMA-Fahrzeug an 27 verschiedene Zielorte in der Ukraine bringen– von Chernihiv bis Sewastopol, von Lviv bis Charkiv
Insgesamt haben wir dabei ca. 1.380 Tonnen Hilfsgüter transportiert.

Was steht hinter diesen Zahlen?
1 Pflegebett, eine Matratze, im Krankenhaus aufgestellt, bringen pro Jahr ca. 25 Patienten buchstäblich eine Verbesserung ihrer Lage in einer schweren Lebenszeit (wenn wir von einer durchschnittlichen Verweildauer der Patienten von 14 Tagen ausgehen). Wir haben in den letzten 6 Jahren mehr als 1800 Pflegebetten in die Ukraine gebracht. Über 1.000 Menschen konnte mit einem Rollstuhl eine neue Lebensperspektive eröffnet werden.

Ein Paar Schuhe – entlastet das arg strapazierte Budget eines Ukrainers. Vielleicht kann er in diesem Monat die Miete zahlen? Oder sie kann benötigte Arznei kaufen? Oder einfach etwas zum Essen? Und – in den (fast) neuen Schuhen es läuft sich besser!
Eine warme Zudecke – hält Leib und Seele warm im kalten Winter. Etwas Kinderkleidung entlastet Eltern von der Sorge: Was ziehe ich meinen Kindern morgen an.
Ein Schulranzen mit Schulmaterialien, ein Weihnachtspäckchen oder ein Spielzeug bringt Freude nicht nur zu dem Kind, sondern auch ins Flüchtlings- oder Kinderheim, ins Haus, in die Familie.
Und mancher Hausrat hilft jetzt einem Flüchtling aus dem Osten der Ukraine, sich eine neue Bleibe einzurichten.
Von all diesen Sachen konnten wir große Mengen in diesen Jahren mit PEMA zuverlässig und für uns kostengünstig in die Ukraine bringen.

Tausend Dank an PEMA – und an alle Spender, die uns die vielen Sachen zur Weitergabe in die Ukraine anvertraut haben!

Unsere Arbeit geht weiter. Wir brauchen Ihre Unterstützung. Zum Beispiel beim Sortieren und Verpacken der Spendengüter. Und Spenden für die Fahrkosten, die wir jetzt wieder in voller Höhe tragen werden.

Informationsblatt zum Ausdrucken im PDF-Format 17-2 Basar-Info

Lobetaler Basar für Kinder - und Babysachen
Ohne Anmeldung

VERANSTALTER: Ukraine- Hilfe Lobetal / "cura hominum e.V."

Herzliche Einladung
Samstag  9. September 2017 von 10 - 13 Uhr

Lobetal am Ortsteingang neben der Wäscherei. Bei Regen fällt es aus.

Weitere Infos:  www.facebook.com/UkraineHilfeLobetal
www.lobetal. de - Veranstaltungen
Termine ab sofort auch unter: www.flohmarkt-barnim.de

BASAR - Verkäufer - Infos

  • Sie brauchen nur einen 3 Meter langen (Tapezier-) Tisch. (Nicht länger- sonst Standgebührenerhöhung) Nur Kinder- und Schwangerensachen von privat zu privat werden akzeptiert.
  • Standgebühr: 10 € oder 5 € und einen selbst gebackenen leckeren Kuchen

Kuchenabgabe: 9.00 - 10.00 Uhr am Kuchenzelt!

  • Ab 8.00 Uhr ist Zeit zum Ankommen und Aufbauen.
    Vor 8.00 Uhr - 20 € Standgebühr

Folgen Sie BITTE den Anweisungen der ehrenamtlichen Ordner und beachten Sie dringend die Hinweisschilder/STVO in Lobetal             

Wenn Regen angesagt ist und es früh deutlich regnet (nicht nur Niesel­regen), rufen Sie bitte nicht erst an, der Basar fällt dann ersatzlos aus!

  • Erlös/Spende:

Der Erlös des Basars (Standgebühren, Imbissangebot) kommt Kindern in der Ukraine zugute, z.B. durch Lebensmittelpakete, Winterhilfe, Weihnachtsgeschenke und Transportkosten für Hilfsgütertransporte .

GOTT liebt alle, Kinder und Erwachsene! Bleiben Sie behütet und gesegnet!

Ihr Team von der Ukraine-Hilfe
Kontakt: Kirstin Huhn, Elisabeth Kunze: 03338 / 66461
E-Mail: basar-lobetal@feuerflamme.de oder basar@ukrainehilfe.de